Suche

Spenden
Spatenstich bei TIERART

Die Geschichte von TIERART

6.2.2020

Eine Kooperation von VIER PFOTEN und dem Verein TIERART e.V.

Die VIER PFOTEN Großkatzenstation TIERART ist das Ergebnis einer Kooperation von VIER PFOTEN und dem Verein TIERART e.V.. Im Jahr 2001 kaufte der Verein ein früheres US-Militärgelände, um heimischen und exotischen Wildtieren ein neues Zuhause zu geben. Ein wesentlicher Beweggrund war der landesweite Mangel solcher Institutionen in Deutschland.

Seit 2013 kooperiert TIERART e.V. mit VIER PFOTEN mit dem gemeinsamen Ziel, eine artgemäße Anlage für Großkatzen zu schaffen. VIER PFOTEN hat den Bau der Station finanziell unterstützt und sorgte durch inhaltliche Beratung dafür, dass beste Tierschutz-Standards beim Bau der Großkatzen-Gehege berücksichtigt wurden. Im Juli 2015 wurden die ersten Gehege fertiggestellt. Mitte 2016 gründeten VIER PFOTEN und TIERART e.V. zusammen die TIERART gemeinnützige GmbH. 

Im Moment bietet TIERART zwei Tigern ein Zuhause. Beide werden wegen ihres schlechten Gesundheitszustandes bei TIERART bleiben, da dieser einen Transfer unmöglich macht. Sie brauchen intensive medizinische Behandlungen und spezielle Pflege mit individuellem Enrichment und Verhaltenstraining. 

Das Tierschutzzentrum reicht über ein Gebiet von 14 Hektar. Die drei Großkatzen-Gehege nehmen dabei mehr als 2.800 Quadratmeter ein. Im restlichen Tierschutzzentrum werden einheimische Wildtiere rehabilitiert.

Weitere Tiere in der Anlage

Neben der VIER PFOTEN Großkatzenstation beherbergt und versorgt TIERART e.V. zahlreiche heimische Wildtiere wie Füchse, Dachse, Wildkatzen, Hasen, Rehe, Waschbären, Siebenschläfer und Igel. Darüber hinaus gibt es eine große Herde von Schafen und Ziegen.

Seit 2017 betreibt TIERART eine Auffangstation für Luchse in Kooperation mit dem EU-LIFE-LUCHS Projekt. Hier werden verletzte oder verwaiste Luchse aus dem Wiederansiedlungsprogramm aufgenommen, gepflegt und anschließend wieder im Pfälzerwald ausgewildert. 2017 und 2018 konnten weitere Gehege für Wildkatzen, Pastellfüchse, Rotfüchse und Waschbären geplant und gebaut werden.

Die Namensgebung:

„TIERART” steht für die Abkürzung „TIER- und ARTenschutz“. 

Gründung des TIERART e.V.

Das Schicksal von ehemaligen Zirkus Tigern gab der Tierschützerin Roswitha Bour den Anstoß, den Verein TIERART e.V. im Jahr 1999 zu gründen. Erfahren Sie mehr hier: https://tierauffangstation.de/ueber-uns/