Suche

Spenden
Europäische Wildkatze in TIERART

Wildkatzen Don Vito & Al Capone

6.2.2020

3, 2, 1, meins – auf eBay-Kleinanzeigen gekauft 

Im September 2016 rief uns die Tierärztin Dr. Saxler (Wildkatzen-Expertin) aus Idar-Oberstein an: „Ich dachte, wir hätten schon vieles gesehen, aber das ist wirklich nicht zu glauben!“

Zwei ca. 9 Wochen alte männliche Wildkatzen wurden über eBay-Kleinanzeigen als angeblich reinrassige Bengalkatzen verkauft. Natürlich wunderte sich die neue Besitzerin zu Hause über das ungewöhnlich aggressive Verhalten ihrer beiden Neuankömmlinge und kontaktierte nach einigen Tagen einen Tierarzt in ihrer Nähe, der sie wiederum an die Wildkatzen-Expertin verwies.

Die Tiere befanden sich in einem schlechten Allgemeinzustand, insbesondere, da sie mit Katzenfutter gefüttert worden waren, was Wildkatzen überhaupt nicht vertragen. Den beiden Tieren wurde in Narkose eine Blutprobe entnommen und zur genetischen Auswertung an ein Labor geschickt.

Das Ergebnis bestätigte die Annahme, dass es sich um reinrassige Wildkatzen handelte. Daher kamen sie umgehend zu TIERART, um aufgepäppelt und später auf die Auswilderung vorbereitet zu werden. 

 Don Vito in TIERART 2016

 Don Vito in TIERART 2016  

Illegaler Handel mit Wildkatzen

Natürlich wurde Anzeige gegen den Verkäufer auf eBay-Kleinanzeigen erstattet, da Wildkatzen unter Schutz stehen und der Handel mit diesen Tieren verboten ist. Leider ist die Geschichte von Don Vito & Al Capone keine Seltenheit.

Zurück in die Freiheit

Im Frühjahr 2017 konnten Don Vito & Al Capone kerngesund zurück in die freie Wildbahn entlassen werden, wo sie ein artgemäßes Leben führen können. 

Fakten über Wildkatzen

  • Wir kommen aus: Etwa die Hälfte der deutschen Wildkatzenpopulation lebt in den Wäldern von Rheinland-Pfalz
  • Am liebsten fressen wir: Mäuse
  • Wir sind: unzähmbar. Selbst wenn wir in menschlicher Obhut aufwachsen, verlieren wir nie vollkommen unsere Scheu.
  • Das sagen die Tierpfleger über uns: Jedes Jahr nehmen wir sehr viele Wildkatzen bei TIERART auf, die mit Hauskatzen verwechselt und daher zunächst falsch gefüttert werden. Die Gabe von gewöhnlichem Katzenfutter kann bei Wildkatzen schwerste Verdauungsprobleme und Schädigungen der Darmflora verursachen.