SpendenTickets
Schaf Lulu bei TIERART

Schaf Lulu

Ein ganz besonderes Kamerunschaf, das nicht weiß, dass es ein Schaf ist

28.9.2021

Lulu kam im September 2017 in die TIERART Wildtierstation von VIER PFOTEN, war damals gerade einmal 12 Wochen alt und somit noch ein Flaschenkind. 

Zuvor lebte sie in einer Wohnung, wo ihr Vorbesitzer das Lamm von Hand aufziehen und als Haustier halten wollte. Der Halter hatte allerdings keine Möglichkeit, dem kleinen Kamerunschaf langfristig ein Gehege oder einen Stall zu bieten und es artgerecht unterzubringen.

Durch den fehlenden Kontakt zu Artgenossen ist Lulu nicht bewusst, dass sie ein Schaf ist. Von Anfang an folgte sie den TIERART-Mitarbeitern auf Schritt und Tritt und vermied den Kontakt zu den anderen Schafen bei jeder Gelegenheit. Jegliche Versuche der Tierpfleger, sie zu unserer Schafherde zu bringen, ignoriert Lulu strikt – und das bis heute. 

Lulus Alltag bei TIERART

Lebensraum

Lebensraum


Auf dem TIERART Gelände darf ich mich frei bewegen. Hier leben zwar noch mehr als 30 andere Schafe, aber von denen halte ich mich lieber fern. Wenn sie mir doch mal zu nahe kommen, nehme ich sofort Reißaus.

Nahrungssuche

Nahrungssuche


Wenn die Tierpfleger vergessen, die Tür zur Futterküche zu schließen, gehe ich einfach hinein und schaue, ob sich dort was leckeres findet. Falls das Futter für die Waschbären bereits auf das Golfcart gepackt wurde, hole ich es mir eben  dort.

Tarnung

Tarnung


Ich liebe es, mich zu verstecken. Unter Tischen, Bänken, in großen Hundehütten oder zur Not auch unter dem Wäscheständer.
Na?! Habt ihr mich etwa direkt entdeckt?

Sozialverhalten

Sozialverhalten


Schafe und Ziegen mag ich gar nicht, aber es gibt ja zum Glück noch mehr Tiere bei TIERART. 
Die Jungfüchse finde ich ziemlich interessant - was offenbar auf Gegenseitigkeit beruht.

Ordnungssinn

Ordnungssinn


Die TIERART-Zweibeiner bemühen sich stets, auf dem Gelände alles ordentlich zu halten. Wenn Pappe allerdings nicht umgehend in die Papiertonne gebracht wird, bin ich sofort zur Stelle und knabbere daran herum. So verbessere ich ihren Ordnungssinn!

Schlafverhalten

Schlafverhalten


Meinen Schlafplatz habe ich mir direkt vor dem Büro eingerichtet, wo ich mich auch tagsüber am Liebsten in der Nähe von Menschen aufhalte. Besonders morgens, wenn das Team vor der Arbeit noch einen Kaffee trinkt, stehe ich mittendrin.

Besucherservice

Besucherservice


Wenn Führungen stattfinden, schließe ich mich manchmal der Besuchergruppe an und passe auf, dass die Tierpfleger auch nichts falsches erzählen. Hinterher am Bistro checke ich das Angebot, stelle mich aber natürlich brav in die Schlange.

Pressearbeit

Pressearbeit


Ob Interview für die Zeitung, Dreharbeiten fürs Fernsehen oder sonstige Events bei TIERART - ich bin immer an vorderster Front dabei. Die Kameraleute haben es manchmal wirklich nicht leicht, ihr teures Equipment vor mir in Sicherheit zu bringen.

Abenteuerlust

Abenteuerlust


Rettungsaktionen sind immer besonders spannend, da darf ich selbstverständlich nicht fehlen. In der großen Kiste befindet sich Tiger Sahib, der aus einem Zirkus gerettet wurde. Ich bin nun mal sehr neugierig und begrüße ihn daher ganz mutig, auch wenn sein Brüllen sehr gefährlich klingt.

Fakten über Lulu

  • Ich komme aus: privater Haltung in einer Wohnung
  • Am liebsten fresse ich: alles was ich nicht fressen soll… ich fresse zum Beispiel gerne neu eingepflanzte Bäumchen oder Bambus, die Kräuter im Kräuterbeet am Büro oder die mühevoll gesetzten Teichpflanzen
  • Ich bin: ein absolut einzigartiges Schaf, das immer für Unterhaltung sorgt
  • Das sagen die Tierpfleger über mich: Lulu verhält sich eher wie ein Hund. Sie stellt ständig etwas an, ist unglaublich neugierig und immer und überall mit dabei, wo etwas los ist. Sie spielt gerne Fußball oder klaut Futter für die Waschbären und Füchse vom Golfcart.

Suche