Suche

Spenden
Walachenschaf bei TIERART

Unsere Walachenschafe

6.2.2020

Eine alte Schafrasse: Genügsam, wetterhart und wunderschön

Im Februar 2017 hat unsere Schafherde Zuwachs von vier weiblichen Walachenschafen bekommen. Wenige Wochen später kamen noch drei Böckchen dazu, welche jedoch zunächst kastriert werden mussten.

Die sieben Schafe kommen aus dem Donnersbergkreis, wo in einer Gemeinde eine große Herde gehalten wird, um die Grünflächen in einem Landschaftsschutzgebiet zu pflegen. Aufgrund des Beschlusses, den Bestand zu verkleinern, sollten insgesamt 12 Lämmer, die im Frühjahr 2016 geboren worden waren, kurzerhand zum Schlachter.

Der Mann, der zu diesem Zeitpunkt von der Gemeinde angestellt war, um sich tagtäglich um die Tiere zu kümmern, sollte die liebgewonnenen Schafe eigenhändig beim Schlachter abliefern. Er setzte alles daran, dies zu verhindern. Schließlich kannte er die Tiere von Geburt an und hatte einige sogar selbst mit der Flasche aufgezogen.
Glücklicherweise fanden sich engagierte Tierfreunde zusammen, die sich um Aufnahmestellen für alle 12 Lämmer bemühten und sich bei TIERART meldeten. Fünf Schafe konnte bereits anderweitig in guter Haltung untergebracht werden und die restlichen sieben Lämmer waren wir gerne bereit aufzunehmen. Bei uns auf der Station haben sie nun ein dauerhaftes Zuhause gefunden.

Walachenschafe bei TIERART

Besonders schöne Schafe...

Mit ihren wunderschönen gewundenen Hörnern, die sich insbesondere bei den Böckchen mit zunehmendem Alter noch sehr viel stärker entwickeln, sind die Walachenschafe ein absoluter Blickfang. Auch ist die Rasse recht selten, so dass wir uns sehr freuen, diese besonderen Tiere auch unseren Besuchern näher bringen zu können.

Fakten über Walachenschafe

  • Sie kommen aus: der Slowakei. Diese alte Rasse kam vor 300 Jahren mit den walachischen Hirten aus Rumänien nach Deutschland. Heutzutage ist die Rasse sehr selten geworden. In der Kategorie „Rassen aus anderen Ländern" stehen sie auf der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen.
  • Am liebsten fressen sie: Walachenschafe sind hinsichtlich des Futters sehr genügsam und nicht wählerisch. Sie werden beispielsweise als "Landschaftsgärtner" in Schutzgebieten eingesetzt, wo sie alles abweiden, was dort nicht wuchern soll.
  • Sie sind: robust, scheu und wachsam, aber auch sehr temperamentvoll
  • Das sagen die Tierpfleger über uns: Die Walachenschafe sind auf jeden Fall etwas besonderes, da sie recht selten sind. Wir sind stolz, unseren Besuchern diese alte Schafrasse zeigen zu können.